Mongolei feiert am 11.Juli

1206 wurde von Dschingis Khan das Mongolische Reich gegründet, dieses erstreckte sich über Asien bis Europa und stellte das grösste territorial zusammenhängende Imperium der Menschheitsgeschichte dar. Und der Tag diente ursprünglich zur Erinnerung an die Entmachtung des Choresmischen Reiches in Persien im Jahre 1219.

Am 11. Juli 1921 fand dann die erneute Unabhängigkeitserklärung statt.

Aus dem Tag sind mehrere geworden, so dass es ein Nationalfest – Naadam- ist, bei dem sich die Mongolen auch im Ringkampf, Bogenschiessen, Pferderennen und vielen weiteren Sportarten messen. Doch auch das tratitionelle Rahmenprogramm ist sehr unterhaltsam.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog Archiv