USA: Zur aktuellen Lage in den Waldbrandgebieten von Kalifornien

Wald- und Buschbrände haben in den letzten Tagen vor allem im nördlich von San Francisco gelegenen Sonoma County sowie im Großraum von Los Angeles große Zerstörungen verursacht. In Randbezirken der Metropole mussten über 10.000 Häuser evakuiert werden, viele Brände sind noch nicht unter Kontrolle. Besonders betroffen sind Wohnviertel entlang der Interstate 405 nordwestlich von Los Angeles. Da Stromleitungen wegen der Gefahr des Funkenflugs abgeschaltet werden mussten, sind allein im Umkreis von San Francisco drei Millionen Haushalte ohne Strom. Starke Ostwinde und anhaltende Trockenheit erschweren die Löscharbeiten.

Stand: 30. Oktober 2019, Quelle Studiosus

 

Die massiven Wald- und Buschbrände im Norden von Kalifornien sowie im Großraum von Los Angeles konnten nur teilweise gelöscht werden. Starke Ostwinde und anhaltende Trockenheit erschweren die Löscharbeiten. Gleichwohl ist es den Feuerwehren gelungen, etliche Brände einzudämmen und unter Kontrolle zu bringen.

Weitgehend zerstört wurde die ca. 150 km nördlich von Sacramento gelegene Ortschaft Paradise. Im Großraum Los Angeles ist das westlich von Santa Monica in den Küstenbergen gelegene Malibu besonders betroffen. Ein neues Feuer ist am 14. November in den Bergen hinter dem Küstenort Santa Barbara ausgebrochen. Medienberichten zufolge sind bei den jüngsten Bränden in Kalifornien über 50 Menschen ums Leben gekommen, zahlreiche Personen werden noch vermisst.

Stand: 15. November 2018, Quelle Studiosus

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog Archiv